Abstand
AbstandAbstandHomeAbstandAbstandAbstandAbstandAbstandAbstand
Schule
Aktuell
Community
Schularten
Berufe von A-Z
Ausbildung
Abstand
Intern

|  neuer Fachleiter FB4

   06. 09. 2019

|  Dank für Nadelfilz

   04. 09. 2019

|  Sommerprojektwoche

   02. 09. 2019

|  Herzlich willkommen!

   20. 08. 2019

|  Klassenabschluss der VK18A

   08. 08. 2019
abstand valid XHTML 1.1 strict
abstand valid RSS 2.0 Feed
abstand valid CSS 2.1
Home > Schule > Geschichte
1832 1848 1869 1876 1899 1908 1919 1945 1948 1992 heute
1832 Nach oben
1832 Am 22. Januar wurde die "Gewerbliche Sonntagsschule" Plauen feierlich eingeweiht und nahm den Lehrbetrieb auf.
Die Schule nutzte damals zwei Klassenzimmer des Lyceums am Schulberg.

Die ersten Unterrichtsfächer waren:
kalligraphische, orthographische und stilistische Übungen
Kopfrechnen und Geometrie
Geschichte und Gesetzeskunde
Freihandzeichnen

Zur Eröffnung der Schule hatten sich 254 Gesellen und Lehrlinge als Schüler eingefunden.
1848 Nach oben
1848 Am 15. August wurde das Gewerbeschulgebäude in der Seminarstraße 15 eröffnet, wo sie heute noch ansässig ist.
1869 Nach oben
1869

Friedrich Krause wird Direktor der Schule und gründet die "Kunstgewerbliche Fachzeichenschule" - die spätere Plauener Kunstschule.

Krause gewinnt den Dresdener Prof. Richard Hofmann als Lehrer für Freies Zeichnen an der Gewerbeschule und der Kunstschule.

1876 Nach oben
1876

Die kunstgewerbliche Fachzeichenschule - von Krause geleitet - wurde eigenständiger Bereich der Gewerbeschule.

Diese wurde mit der allgemeinen Fortbildungsschule verschmolzen und erhielt den Namen "Gewerbliche Fortbildungsschule". Der Schulbesuch wurde von nun an gesetzlich geregelt.

1899 Nach oben
1899

Die kunstgewerbliche Fachzeichenschule zieht in die obere Bahnhofsstraße.
Richart Hofmann wird Rektor der Schule.

1908 Nach oben
1908

Das Gebäude in der Seminarstr. 13 wurde eingeweiht und eine Schulbücherei ins Leben gerufen.

1919 Nach oben
1919

Erich Ohser machte an der Gewerbeschule seine Schlosserausbildung.

An der Gewerblichen Fortbildungsschule wurde eine Tagesabteilung mit Vollunterricht eröffnet.

1945 Nach oben
1945

Am 19. März wurde die Schule von einer Sprengbombe getroffen
und zum Teil zerstört.

Am 8. April zerstörten Brandbomben das ganze Viertel, auch die Schule brannte völlig aus.

1948 Nach oben
1948

Die wieder aufgebaute Schule nimmt den Betrieb auf. Innerhalb von 6 Wochen
melden sich über 4.000 Lehrlinge an.

Vom 22. bis 30. Mai 1948 gab es eine Schulausstellung. Bei der Eröffnungsfeier konnten Lehrlinge aus 60 Berufen vorgestellt werden. Es kamen etwa 20.000 Besucher.

Am 1. Oktober 1948 wurden die wieder eingerichteten Schul-Lehrwerkstätten eingeweiht.

1992 Nach oben
1992

Am 1. August 1992 begann durch die Neuordnung des Schulsystems in den fünf neuen Bundesländern ein neuer Abschnitt.

10 unterschiedliche kommunale berufliche Schulen verschmolzen zu einem gewerblich-technischen Berufsschulzentrum mit der Bezeichnung "Berufliches Schulzentrum für Technik, Ernährung, Hauswirtschaft Plauen".

Außerdem entstand das Technische Gymnasium und die Fachoberschule.

1997 Nach oben
1997

Im November 1997 erhielt unsere Schule einen
neuen Namen: "Berufliches Schulzentrum e.o.plauen".

Der Name e.o.plauen steht für Erich Ohser, dem Schöpfer der lustigen Bildgeschichten von Vater und Sohn.

1998 begann der Umbau eines alten Fabrikgebäudes in ein modernes Berufschulzentrum. Gleichzeitig wurde der zweite Standort in der Seminarstraße saniert und modernisiert. Hier befindet sich die Ausbildung für die Bodenleger sowie unser Holzbereich.

1999 wurde das BSZ e.o.plauen in der Uferstraße eingeweiht und im folgenden Jahr der Schulteil in der Seminarstraße komplett fertiggestellt.

2013 Nach oben
2013

Seit dem 1. August 2013 gehört der Schulteil "Adam Friedrich Zürner" in Oelsnitz zu unserer Schule.

Die diesem sehr schönen und gut ausgestatteten Schulteil etwa acht Kilometer von Plauen entfernt, werden alle Lehrjahre des Berufes Kraftfahrzeugmechatroniker ausgebildet.

heute Nach oben
heute

In unseren insgesamt drei Standorten können wir auf eine sehr gute Ausstattung zurückgreifen und sind so bestens für die Ausbildung unserer Lehrlinge bzw. Schülerinnen und Schüler gerüstet.

Abstand